facebooktwittergoogle-plus2linkedin2envelopsearch
Download
Share
None
Tobias Häckermann

Ideenspielerei zum Thema Automation, Rationalität und Erfolg

13. Diese Ziffer begleitet mich seit Montag. Nicht im Zusammenhang mit Folklore oder der Idee des Unglücks, sondern als harter Fakt. Und in Kombination mit der Idee, dass Personen (und Unternehmungen) für Ihren Erfolg selbst verantwortlich sind.

"Sogar Manager verbringen 13% ihrer Zeit mit Tasks, welche heutzutage automatisiert werden könnten."

Diese Zahl stammt aus dem Artikel von HBR, welcher Argumente für die Automation liefert. Denn diese kann einem im persönlichen und beruflichen Umfeld einen echten Mehrwert bieten. Man stelle sich vor, Computer übernehmen todlangweilige administrative Arbeiten.

Die neu verfügbare Zeit könnte  für sinnvollere Aktivitäten genutzt werden.

McKinsey geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie statuieren, dass in den USA 45% der Arbeitstätigkeiten mittels Technologie automatisiert werden könnte.

Dies erhöht den ROI der arbeitsabhängigen Kosten, bedeutet aber auch persönliche Erfüllung. Uruguays früherer Präsident José ‘Pepe’ Mujica nüchterne Worte:

“Wenn du oder ich etwas kaufen, geben wir nicht Geld aus. Wir geben die Lebensdauer aus, welche benötigt wurde diesen Betrag zu verdienen. Mit einem Unterschied: Man kann nicht mehr Lebensdauer kaufen”.

Automation verbessert den Reingewinn einer Firma und gewährt Führunskräften eine bessere Work-Life Balance. Kurz: weniger ist mehr!

Wie kann Automation Unternehmen helfen? 

Es ist kein Geheimnis, dass drei Pfeiler ein erfolgreiches Unternehmen ausmachen: Prozesse, Technologie und Mitarbeiter. Entscheidungseffizienz und Geschäftserfolg sind klar korrellierend. Vom C-Level bis zur Frontlinie. Decision Support Systems (DSS) liefern bereits Lösungen für repetitive Management-Probleme im Middlemanagement. Also wieso nicht auch eine Stufe höher in der Leiter, auf C-Level zur strategischen Problemlösung?

Es ist nicht genug die Produkt-Entwicklung, Human Resources und die IT zu überdenken. Erfolg basiert massgeblich auf dem Wissen des Verwaltungsrats. Erfahrung und Expertise sind unersetzlich.

Das Top-Level Management kann und sollte durch den Einsatz geeigneter Software entlastet  werden. Zwei Beispiele: (a) digitale Aufbereitung von Daten zur Stärkung von rationalen Entscheiden in der Führung und (b) Zeitaufwand zu reduzieren durch kritische Analyse und Beratung.

Schnelle und konsistente Entscheidungen, gefolgt von einer effektiven Umsetzung. Der Kern für ein Unternehmen um sein volles Potential zu entfalten und zur Sicherung eines nachhaltigen Wettbewerbs-Vorteils.

Mehr VR-Artikel