facebooktwittergoogle-plus2linkedin2envelopsearch
Download
Share
None
Ioana Bota

Harte Arbeit zahlt sich aus

Und das Setzen hoher Ziele hat sich ausgezahlt - das Schweizer Unternehmen ist seit kurzem ISO-zertifiziert. Mathias Brenner, CTO, erklärt wie Sherpany die ISO/IEC 27001-Zertifizierung erhielt, wie sie sich auf die Arbeitsabläufe des Unternehmens und auf seine Kunden auswirkt.

1. Welche Änderungen sind durch die ISO/IEC 27001-Zertifizierung für die internen Betriebsabläufe von Sherpany zu erwarten?

Mathias Brenner: Der größte Unterschied zeigt sich in der Dokumentation und Definition unserer Arbeitsprozesse, die bereits sehr ausgefeilt sind. Unser kürzlich eingerichtetes Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) ist ab sofort das Kernstück all unserer Arbeitsabläufe und Prozesse. ISMS Wiki verwaltet unsere Richtlinien, Prozesse und Arbeitsanweisungen. Diese bilden das Fundament für die Umsetzung unserer Unternehmensziele. Das System wird ständig kontrolliert, gepflegt, nachgebessert und weiterentwickelt.

Screen Shot 2016-07-21 at 12.25.29.png

2. Welche Vorteile bieten sich dadurch für Sherpany?

Mathias Brenner: Die ISO 27001 ist eine internationale Norm für Informationssicherheit. Die kontinuierlich wachsende Marktpräsenz von Sherpany erfordert eine ganzheitliche Verwaltung der Informationssicherheit des Unternehmens. Die ISO 27001 hilft uns dabei, dieses Ziel zu erreichen. Sie zwingt uns dazu, unsere Arbeitsabläufe zu standardisieren und unsere Aufgaben und Verpflichtungen klar zu formulieren. Auf diese Weise verbessert sich unsere interne Unternehmensorganisation.

Die ISO 27001-Zertifizierung gewährleistet und bewahrt die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen. Darüber hinaus wirkt sie sich positiv auf unsere Authentizität, Verantwortung, unser Engagement und unsere Zuverlässigkeit aus.

Die ISO 27001-Zertifizierung schult unseren Blick für Sicherheit, unter anderem durch Workshops und Präsentationen. Zudem führen wir regelmäßig Social-Engineering-Angriffe durch, um unsere Reaktionsfähigkeit auf solche Risiken und externen Bedrohungen zu testen und zu schärfen.

3. Was bedeutet das für unsere Kunden?

Mathias Brenner: Datenschutz ist unser oberstes Ziel.

Unter Informationssicherheit versteht man den Schutz von Daten vor einer Vielzahl von Bedrohungen. Ziel ist es, die Geschäftskontinuität zu sichern und Betriebsrisiken zu reduzieren.

Mit zunehmender Digitalisierung häufen sich Skandale in Verbindung mit Datenschutzverletzungen aufgrund von Industriespionage. Dies wiederum führt zu einer höheren Verwundbarkeit unserer Kunden. Daher müssen Kundendaten und IT-Sicherheit ausreichend geschützt werden.

Sherpany bietet nun eine noch größere Zuverlässigkeit und Sicherheit. Die ISO 27001-Zertifizierung, die von unabhängigen Auditoren vergeben wird, ist ein Beweis dafür.

Wenn Sie weitere Informationen über Informationssicherheitsmanagement erhalten möchten, folgen Sie Mathias Brenner auf Twitter. 

Mehr VR-Artikel