Meeting Management

Kreative Ideen für Online-Meetings: Der Weg zu echten Resultaten

Online-Meetings kreativ und interaktiv zu gestalten, erweist sich häufig als ein schwieriges Unterfangen. Dieser Artikel wartet mit Ideen für mitreißende und zielführende Videokonferenzen auf.

Tobias Kortas
Tobias Kortas
Kreative Ideen für Online-Meetings

Online-Meetings laufen oftmals nach den gleichen Mustern ab, kreative Ideen sind verhältnismäßig selten. Bei der schieren Vielzahl an Videokonferenzen und hybriden Meetings erweist sich dies beinahe als fahrlässig. Denn (Online)-Meetings sind das meistgenutzte Führungsinstrument, essentiell für die Entscheidungsfindung und wegweisend für den Erfolg eines Unternehmens.

Es mangelt jedoch zu häufig an den richtigen Ideen und Konzepten, um virtuelle Sitzungen ansprechend, energetisierend und zielführend zu gestalten. Mit etwas Kreativität und dem einen oder anderen unkonventionellen Element lassen sich Videokonferenzen in eine andere Richtung lenken – für zufriedenere Teilnehmende, mehr Mitarbeiterengagement und zählbare Resultate.

Sind kreative Ideen in vielerlei Hinsicht von unschätzbarem Wert, so müssen wir zur Tat schreiten, um von ihnen zu profitieren: Optimieren wir also unsere Online-Meetings durch spannende Ansätze sowie mehr Interaktivität und Involvement der Teilnehmenden! Eben dafür soll dieser Artikel die Grundlage schaffen.

Um Folgendes geht es:

  • passende Methoden

  • adäquate Instrumente

  • interaktive Moderationstechniken

  • Ideen und Tipps für eine positive Gestaltung

 

Tipps für bessere Online-Meetings: So gelingen mitreißende Inhalte

Videokonferenzen sind kein Selbstzweck: Wir halten sie nicht, um sie schlichtweg abzuhaken, sondern um den Weg zu konkreten Aktionen – und im besten Fall – Erfolgen zu ebnen. Dies geschieht jedoch nicht von selbst. So sind es seit jeher Einfallsreichtum und Kreativität, die den entscheidenden Unterschied zwischen bloßer Aufgabenerledigung und exzellenten Ergebnissen machen.

Glücklicherweise braucht es für zielführende virtuelle Besprechungen keinen großen Erfindergeist, sondern schlichtweg einige Ideen und bewährte Praktiken. So lässt sich nicht nur Phänomenen wie Zoom-Fatigue entgegenwirken, sondern auch aktiv die Meeting-Produktivität erhöhen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Artikel, Interviews und Produkt-Updates.

Methoden für mehr Engagement

Wo die Herausforderung, die Interaktion zu fördern, zentral für den Erfolg in Online-Meetings ist, sollten Moderierende die Teilnehmenden von Anfang an aktiv involvieren und auf Interaktivität Wert legen.

Hier einige Tipps für erfolgversprechende Methoden in virtuellen Sitzungen: 

  1. Unterschiedliche Perspektiven einbringen: Team-Meetings sind häufig von einer hohen Homogenität geprägt. Eine gute Eingespieltheit fördert den Zusammenhalt, jedoch können dadurch in Sitzungen wertvolle Blickwinkel verloren gehen. Insbesondere um schädlichen Dynamiken wie Gruppendenken entgegenzuwirken, führt der Weg über Diversität. Es ist also ratsam, Personen aus anderen Abteilungen oder externe Experten zu Online-Meetings einzuladen. Je differenter die Blickwinkel sind, desto eher entstehen fruchtbare Diskussionen und kreative Lösungen.

  2. Die Stimmung erfassen: Als ein höchst soziales Unterfangen geht es bei Sitzungen um Menschen. Diesen Faktor sollte niemand unterschätzen, er wird aber insbesondere in Online-Meetings schnell vernachlässigt. Somit erweist es sich als wesentlich, die Stimmung im virtuellen Raum einzufangen und damit zu arbeiten. Dies funktioniert über Umfragen, eine schnelle Gesprächsrunde oder einfach über die Chat-Funktion. Empathie ist wichtig, um das Engagement und die Produktivität zu erhöhen.

  3. Nonverbalität fördern: Wir neigen dazu, Videokonferenzen vor allem verbal zu steuern. Dies erscheint logisch, schließlich sitzen sich die Teilnehmenden hier nicht direkt gegenüber. Allerdings bieten Online-Meetings auch die Möglichkeit, genau zu beobachten, wie Teilnehmende auf das Gesagte reagieren. Dies funktioniert, indem wir uns gezielt Videos anzeigen lassen und die Reaktionen beobachten. So entsteht ein ganzheitlicheres Bild, mit dem es sich arbeiten lässt. 

  4. Ausreichend Pausen planen: Es mag trivial anmuten, doch die Gestaltung von Pausenzeiten kann einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg von Online-Meetings haben. Dies gilt insbesondere für Tage oder Wochen mit besonders vielen Sitzungen. Damit die Belastung nicht zu groß wird und das Engagement sowie die Kreativität aufrecht erhalten bleiben, lohnen sich kurze Unterbrechungen. Ein probates Mittel können zum Beispiel fünfminütige Pausen in regelmäßigen Abständen sein.

  5. In Bewegung kommen: Virtuelle Meetings müssen nicht zwangsläufig im Sitzen stattfinden. Wo viele Teilnehmende allein durch das Stehen besser zum Denken kommen, lassen sich virtuelle Konferenzen – besonders bei viel informeller Kommunikation – auch draußen im Gehen abhalten. Darüber hinaus bietet es sich in einigen Fällen an, Fitnessübungen und kleine Workouts einbauen: Von Yoga, kurzen Entspannungsübungen und kleinen Challenges auf dem Bürostuhl ist das Repertoire groß. Dies stellt nicht nur eine willkommene Abwechslung dar, sondern steigert auch die Konzentration und den Teamgeist.

Es existieren also einige Möglichkeiten, um die Interaktivität und Kreativität in Online-Meetings zu fördern.

 

Dabei erweist es sich als essentiell, nicht einfach bestimmte Tipps und Methoden zu übernehmen, sondern holistisch zu denken und gewisse Instrumente flexibel einzusetzen.

Instrumente für kreative Ideen in Online-Meetings

Über die zuvor präsentierten Ideen für ein höheres Engagement in Videokonferenzen hinaus, möchten wir nun noch konkreter werden und Mittel an die Hand geben, anhand derer sich kreative Ideen in Online-Meetings umsetzen lassen. Hier einige Instrumente für die Optimierung virtueller Sitzungen:

  • Live-Abstimmungen: Um Stimmungsbilder zu erfassen, eignen sich interaktive Live-Umfragen. Dadurch bleiben Teilnehmende engagiert und zu ergreifende Maßnahmen sind schnell beschlossen. Auf diese Weise gestaltet sich das Online-Meeting agiler und es kann rasch zum nächsten Punkt auf der Agenda übergegangen werden. Zum Beispiel in Plattformen wie Microsoft Teams lassen sich ohne Weiteres Umfragen durchführen.

  • Quizzes einbauen: Quizzes erfreuen sich nicht umsonst einer hohen Beliebtheit. Auch für Online-Meetings kann es sich als eine gute Idee erweisen, Wissenstest durchzuführen. So erlauben es zahlreiche Tools, Quizzes mit einem Wettbewerbscharakter zu veranstalten. Dies erhöht nicht nur die Interaktivität, sondern führt auch spielerisch zum jeweiligen Thema, erhöht Lerneffekte und regt spätere Diskussionen an.

  • Live-Keynotes: Präsentationen leben von ihrer Gestaltung. Dementsprechend sollten Live-Keynotes möglichst ansprechend und inspirierend sein, um in Online-Meetings eingesetzt zu werden. Wenn jemand zu einem einschlägigen Bereich jedoch überzeugend Know-how weitergeben kann, lässt sich eine Sitzung dadurch aufwerten. Ideal läuft es, wenn sich die präsentierten Inhalte direkt verwerten lassen – sei es in der täglichen Arbeit oder auf Social Media.

  • Breakout-Session / Coffee Chats: Leben physische Meetings auch von persönlichen Gesprächen und Networking-Aspekten, so sollten wir diese Bereiche auch für virtuelle Besprechungen nicht außer Acht lassen. Neben der typischen Breakout-Session für den Austausch in kleinen Gruppen bieten sich auch kurze informelle Meetings und Coffee Chats an. Wichtig ist, dass diese keine bloße Anforderung sind, sondern die Mitarbeitenden auch einen Mehrwert in ihnen sehen. 

  • Online-Konzerte und Experten-Auftritte: Konzerte und Meetings stellen nun wirklich keine logische Verbindung dar. Andererseits bringt genau dies auch einen Reiz mit sich: Insbesondere zum Ende mehrerer Sessions lassen sich Erfolge mit Live-Auftritten in Videokonferenzen feiern – dies steigert das Gemeinschaftsgefühl und belebt die Unternehmenskultur.

Diese Punkte sollen keine konkreten Handlungsempfehlungen, sondern vielmehr Ideen bilden, Online-Meetings spannender, positiver und auch zielorientierter zu gestalten. Somit geht es nicht schlichtweg um Tipps, sondern zunächst einmal um ein Bewusstsein für kreative Ansätze. So müssen virtuelle Sitzungen nicht nach den immer gleichen Mustern ablaufen und entsprechend frustrierend sein. Viel mehr bringen einige Ideen nicht nur willkommene Abwechslung, sondern fördern auch gute Ergebnisse und damit die Entscheidungsfindung

Insgesamt sind den Instrumenten für kreative Ideen in Online-Meetings keine Grenzen gesetzt: Erlaubt ist, was funktionieren und die Meeting-Kultur im Unternehmen positiv beeinflussen kann. 

 

Spiele für Meetings und weitere Alternativen

An der einen oder anderen Stelle kann es sich auch anbieten, kurze Spiele in Online-Meetings einzubinden. Insbesondere für den Einstieg ergeben sie durchaus Sinn. Dabei lassen sich sowohl typische Online-Spiele als auch bekannte Warm-up-Methoden aus dem analogen Bereich verwenden. 

Wichtig ist, dass die kurzen Spiele den Fokus fördern und keineswegs davon ablenken. Je nach Zusammensetzung der Gruppen und Art des Meetings können Kennlernspiele, Warm-up-Spiele für Online-Meetings oder kurze virtuelle Spiele die richtige Wahl sein. 

Sicher sollten Spiele sparsam sowie im richtigen Maß und Kontext eingesetzt werden.

 

Eine zu starke Gamifizierung ist nicht ratsam, doch können Spiele interessante Herausforderungen bilden und das Teambuilding bestärken.

Dabei lässt es sich durch sie geschickt zu einem Online-Meeting hinleiten oder einen gekonnten Schlusspunkt setzen.

 

Die Nutzung virtueller Kollaborations-Plattformen

Um virtuelle Meetings interaktiv zu gestalten, kann sich auch die Nutzung einer Kollaborations-Plattform anbieten. Lösungen wie Slack oder Trello gehören bereits fest zum digitalen Arbeitsalltag und verbessern die Kommunikation – insbesondere im hybriden sowie remote-basierten Kontext. Für Online-Meetings selbst bieten sich nun vor allem Whiteboard-Lösungen an. Sie bringen neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit in virtuelle Sitzungen und fördern kreative Prozesse. 

Eine Whiteboard-Plattform wie zum Beispiel “Miro” lässt sich hervorragend einsetzen, um Ideen in einem Brainstorming zu sammeln, kreative Problemlösungen zu finden oder – informell eingesetzt – sich als Team besser kennenzulernen. Im Sinne eines “unendlichen” Whiteboards bestehen hier zahlreiche Möglichkeiten, um miteinander zu kollaborieren, Ansätze sowie Informationen auszutauschen oder anschaulich Projekt-Updates zu teilen.

Richtig eingesetzt, können Kollaborations-Plattformen hohe Mehrwerte bringen und virtuelle Meetings interaktiv gestalten. Insbesondere wenn es um die Ideenfindung und die Erarbeitung neuer Ansätze geht, können sie sich als sehr zielführend erweisen. Dies fördert im besten Fall das Mitarbeiterengagement und trägt zu besseren Entscheidungen bei.  

 

Fazit: Online-Meetings profitieren von kreativen Ideen

Frust durch zu viele Online-Meetings ist häufig und Zoom-Fatigue längst ein ernst zu nehmendes Problem: Bildet es in einigen Fällen tatsächlich eine adäquate Lösung, Meetings zu streichen, geht es noch viel mehr um die Optimierung von Sitzungen. Oft mangelt es schlichtweg am Wissen, der Zeit oder passenden Ressourcen, um virtuelle Sitzungen kreativ, angenehm und zielführend zu gestalten.

Die hier präsentierten kreativen Ideen für Online-Meetings bilden Tipps und Möglichkeiten, um Videokonferenzen aktivierender, energetisierender und interaktiver abzuhalten. Dabei geht es weniger um die Befolgung der einzelnen Punkte als vielmehr um Input für abwechslungsreiche und produktive Meetings.

Sicher eignet sich nicht jede Idee gleichermaßen: Es hängt vom spezifischen Fall ab, welcher Ansatz sich integrieren lässt und welcher nicht. Wenn nur einer von ihnen einen konkreten Nutzen entfaltet, ist bereits viel gewonnen.

Insbesondere bei einer Vielzahl an Online-Meetings können einige kreative Ideen Gold wert sein: Die Zeit in Videokonferenzen ist gut investiert, wenn wir sie mit sinnvollen Inhalten füllen. Dazu gehören neben der Einhaltung von Meeting-Regeln und gehaltvollen Diskussionen Instrumente und Wege, um Interaktivität, Engagement und Kreativität zu fördern.

Möchten Sie mehr über Meeting Management lesen?
Teilen
Tobias Kortas
Tobias Kortas
Über den Autor
Tobias ist ein erfahrener Texter, der gerne wertvolle Inhalte erstellt. Durch seinen journalistischen Hintergrund hat er einen tiefen Fokus auf Themengebiete wie Meeting Management, digitale Transformation und agile Führung.