Digitale Transformation
/
Digitalisierung

Die Hauptvorteile der Digitalisierung - kurz und knapp

Wie stimuliert die Digitalisierung das Geschäftswachstum? Worauf muss geachtet werden? Entdecken Sie die Vorteile der Digitalisierung inklusive spannender Zahlen und Fakten.

Ioana Bota
Ioana Bota
Woman reading on an iPad next to a blue wall

Eine Studie von McKinsey, die unter 1500 Führungskräften durchgeführt wurde, ergab, dass die digitalen Vorreiter unter den Führungskräften im Vergleich mit ihren Mitkonkurrent*innen ihre Unternehmen mit der fünffachen Geschwindigkeit und der doppelten Intensität transformieren können.1 In den letzten Jahren war die Geschwindigkeit (oder fehlende, je nach Betrachtungsweise) der digitalen Revolution für viele Führungskräfte ein Grund zur Sorge.

Die Digitalisierung hat unter anderem zu folgenden Trends geführt:

  • eine Ausweitung des Wettbewerbs in allen Branchen 
  • ein erhöhter Gewinndruck
  • eine grössere Anzahl neuer Marktteilnehmer
  • eine Veränderung der Umsatzquellen

Für viele Unternehmen ist es eine Frage des Überlebens, mit dem rasanten Tempo der Digitalisierung und digitalen Transformation Schritt zu halten. Laut Gartner stellten 56 % der Führungskräfte fest, dass ihre Investitionen in die Digitalisierung zu einem Umsatzwachstum führten.2

Da 76 % der Unternehmen in neue Technologien investieren, kennen die meisten die Digitalisierung nicht mehr nur vom Hörensagen.3 Die Vorteile der Digitalisierung sind unbestritten. Dieser Artikel zeigt dies anhand von Beispielen auf.

 

Wie stimuliert die Digitalisierung das Geschäftswachstum? Die sechs Vorteile der Digitalisierung

Durch die Digitalisierung ihrer Prozesse sparen Unternehmen nicht nur Zeit und Geld. Die Vorteile der Digitalisierung sind erheblich und zahlreich.

Die sechs Hauptvorteile der Digitalisierung sind:

  1. Gesteigerte Produktivität
  2. Reduzierte Betriebskosten
  3. Verbesserte Erfassung und Analyse von Daten
  4. Optimierte Kommunikation
  5. Verbesserte Innovation
  6. Entwicklung neuer Fähigkeiten

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Artikel, Interviews und Produkt-Updates.

Lassen Sie uns jeden dieser Punkte einzeln untersuchen.

1. Steigerung der Produktivität

Laut einer Studie von McKinsey verbringen Mitarbeitende durchschnittlich 1,8 Stunden pro Tag mit der Suche nach Informationen, was 9,3 Stunden pro Woche ausmacht.4 Dies entspricht ungefähr 30 % der Arbeitszeit, welche nicht produktiv genutzt wird.

Mit der Nutzung neuer Technologien kann diese Zeit jedoch erheblich reduziert werden. Die Automatisierung ermöglicht es beispielsweise, Informationen schnell auszutauschen, grosse Mengen an Dokumenten zu scannen und Daten zu integrieren, ohne sie manuell eingeben zu müssen. Darüber hinaus sind moderne Cloud-basierte Plattformen wertvolle Werkzeuge zur Rationalisierung von Prozessen innerhalb von Organisationen. Sie helfen, Probleme schnell zu lösen und die Kommunikation zu verbessern. Dies wirkt sich direkt auf die Produktivität von Teams aus.

 

2. Reduzierung der Betriebskosten

Während die Reduzierung der Betriebskosten für Führungskräfte immer eine Priorität war, hat die Digitalisierung diese Herausforderung erheblich erleichtert. Cloud Computing hilft beispielsweise, die Betriebskosten zu senken. Durch den Umstieg auf die Cloud sind Unternehmen in der Lage, Investitionen in Hardware-Ausrüstung zu stoppen, die Platz beanspruchen und kontinuierliche Wartung erfordern. Daher senken Unternehmen ihre Betriebskosten, indem sie Off-Site-Lösungen einrichten und so die Wartung in die Hände des Anbieters legen. Sollte dennoch eine vollständige Migration in eine Cloud-Umgebung nicht möglich sein, kann eine Hybrid-Cloud-Lösung in Betracht gezogen werden.

Eine Studie von McKinsey zeigt, dass die Digitalisierung informationsreicher Prozesse die Kosten um bis zu 90 % senken kann.5 Beispielsweise benötigt ein Telekommunikationsunternehmen, das einen eigenständigen Prepaid-Service anbietet, bei dem die Kund*innen ihre Telefone selbst aktivieren, kein Backoffice. Dies führt zu einer erheblichen Reduzierung der Betriebskosten.

 

3. Erfassung und Analyse von Daten

Big Data und die Erfassung, Verarbeitung und Analyse umfangreicher Daten (über Verbraucher*innen, Wettbewerber und mehr) ermöglicht eine strategische, effiziente und kostengünstige Entscheidungsfindung. Die Datenerfassung und -analyse ist ein unbestrittener Vorteil für das Unternehmenswachstum und ein wesentlicher Vorteil der Digitalisierung.

Big Data und Predictive Analytics verbessern das Kundenerlebnis. Durch die genaue Antizipation von und genaue Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse können Unternehmen die Kundenzufriedenheit und -bindung optimieren. Zum Beispiel ist Amazon eines der besten Beispiele für die Nutzung von Big Data: Es bietet seinen Kund*innen eines der persönlichsten Einkaufserlebnisse in der Welt des E-Commerce. Dies ist dank Vorschlägen möglich, die auf früheren Einkäufen und den “beliebtesten” Produkten der Website basieren.

Es wird vorausgesagt, dass bis 2025 150 Billionen Gigabyte Daten analysiert werden sollen.6 Dies zeigt, dass die Vorteile der Digitalisierung zahlreich sind und daher Folgendes umfassen: 

  • Gestaltung und Digitalisierung der Customer Journey
  • Erhöhte Geschwindigkeit und Agilität dank dem Fokus auf Kundenerfahrungen
  • Hohe Marktadaptionsrate
  • Personalisierung des Kundenerlebnisses, was zu höheren Konversionsraten und Markentreue führt

 

4. Optimierte Kommunikation

Die digitale Transformation hat die Art und Weise, wie wir kommunizieren, grundlegend verändert, und dieses Phänomen hat Unternehmen gezwungen, sich anzupassen. Verbesserte Kommunikation ist einer der vielen Vorteile der Digitalisierung: Der Informationsaustausch innerhalb von Teams und zwischen Manager*innen ist klarer, schneller und effektiver. Heutzutage verwenden alle internen Kommunikationsabteilungen digitale Technologien, für die ein grosser Teil ihres Budgets bereitgestellt wird. Diese Investitionen gehen über E-Mails hinaus und umfassen Lösungen, mit denen Teams sowohl von Büros als auch mobil und ortsunabhängig kommunizieren können. Solche Plattformen ermöglichen es, sich kontinuierlich mit Kolleg*innen auszutauschen, Dokumente zu bearbeiten und auch das Meeting Management produktiver zu gestalten. 

Beispielsweise nutzt die Diethelm Keller Group Sherpany, die Schweizer Meeting Management Software, um ihre Meetings im Rahmen der digitalen Transformation zu verbessern.7 Dank der Gesamtlösung fürs Meeting Management, mit der Führungskräfte effektivere Meetings abhalten und Meeting-Dokumente auf sichere Weise austauschen können, hat sich die Kommunikation innerhalb der Gruppe erheblich verbessert. Laut Daniel R. Jagmetti, Mitglied des Exekutivteams, haben die Mitarbeitenden nun “einfachen Zugang zu allen Sitzungsdokumenten in digitalem Format und grössere Unabhängigkeit in Bezug auf Standort und Arbeitszeit”. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil, der dazu beiträgt, die Verwaltung von Projekten auch in einer Remote-Einrichtung effizient fortzusetzen.

Solche Software hilft dabei, “organisatorische Silos” aufzubrechen. Sie bieten Führungskräfte und Mitarbeitenden Lösungen, um auf einfachere Weise zu kommunizieren. So gewährleisten sie einen nahtlosen Informationsaustausch und eine bessere Integration von Teams in Projekte. 

Thanks to Sherpany's meeting solution employees now have 'easy access to all meeting documentation in digital format and greater independence in terms of location and working hours'.

Daniel R. Jagmetti
Member of the Diethelm Keller leadership


5. Verbesserte Innovation

Die Digitalisierung fördert die Innovation und ermöglicht es Unternehmen, bei geringerer Kosten wettbewerbsfähiger zu sein. Nach diesem Vorteil der Digitalisierung streben Führungskräfte besonders oft. Darüber hinaus passt Agilität perfekt zur digitalen Transformation, da beide zur Innovation beitragen. Die Implementierung neuer Tools fördert die Innovation und fördert den Austausch von Ideen innerhalb des Unternehmens.

Im digitalen Zeitalter ist die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung, da der Wettbewerb mit jedem Tag härter wird. In einem solchen Umfeld wenden sich alle Unternehmen verständlicherweise der Innovation zu: neuen Prozessen, neuen Produkten und neuen Dienstleistungen. Daher sollte die Unternehmenskultur so gestaltet werden, dass alles Neue mit relativ geringem Aufwand angenommen wird und die gesamte Organisation anregt und bereichert.

Die Financial Times beispielsweise stufte das spanische Automobilunternehmen SEAT als “in Sachen digitaler Transformation führend in Europa” ein.8 Dies war dem städtischen Mikromobilitätsdienst von SEAT zu verdanken, der in seinem neuen Innovationslabor entwickelt wurde. Manchmal, wenn die Digitalisierung im Einklang mit der Innovation funktioniert, erfährt eine ganze Branche grundlegende Veränderungen.

 

6. Entwicklung neuer Fähigkeiten

Die Einführung neuer Technologien ermutigt Individuen und Teams dazu, neue Fähigkeiten zu entwickeln. Fähigkeiten in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI), Augmented Reality (AR), Cloud, Datenanalyse und viele andere werden von Unternehmen und Mitarbeitenden immer mehr geschätzt. 

In diese Richtung zu investieren ist zu einer Priorität geworden. Laut einem Bericht von Altimer fehlen aber bei 31 % aller Unternehmen digitale Talente in ihren Teams und Führungsetagen.9 Durch die Rekrutierung digitaler Expert*innen sowie die Schulung bestehender Teams können Unternehmen neue Fähigkeiten entwickeln. Es fördert die Agilität und Kommunikation zwischen den Abteilungen, erhöht die Qualität der Teamarbeit und hält Talente im Unternehmen.

Die Schulung von Teams ist für eine erfolgreiche Digitalisierung von besonderer Bedeutung. Dies stimuliert die Entwicklung einer digitalen Kultur innerhalb des Unternehmens. Das Weltwirtschaftsforum schätzt, dass bis 2022 133 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen sollen.10 Dies ist eine überraschende Zahl, aber eine, die die Notwendigkeit unterstreicht, digitale Lern- und Arbeitsweisen zu übernehmen.

 

Wie Sie die Vorteile der Digitalisierung nutzen können

Dieser Artikel zeigt die Vorteile der Digitalisierung auf und davon zu profitieren ist überlebenswichtig für jedes Unternehmen. In einem sich ständig weiterentwickelnden digitalen Zeitalter ist die Ausschöpfung des Digitalisierungspotenzials dringender denn je, unabhängig von der Grösse eines Unternehmens. Führungskräfte müssen die jeweiligen Ziele jedoch in einer Digitalisierungsstrategie richtig festlegen, bevor sie ihr digitales Abenteuer beginnen oder fortsetzen. Angesichts der unendlichen Möglichkeiten ist es leicht, den Überblick zu verlieren. 

Umgeben Sie sich daher mit digitalen Expert*innen und setzen Sie digitale Lösungen ein, um Ihren Digitalisierungsprozess zu steuern und zu beschleunigen. Auf diese Weise können Sie rasch von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren.

Möchten Sie mehr über digitale Transformation lesen?

1 'Just how fast is the ‘speed of digital’? Now we know', McKinsey, July, 2019.

2 'Gartner Survey Shows 42 Percent of CEOs Have Begun Digital Business Transformation', Gartner, April, 2017.

3 'Put your trust in hyper-relevance', Accenture, 2017.

4 'The social economy: Unlocking value and productivity through social technologies', McKinsey, July, 2012.

5 'Accelerating the digitization of business processes', McKinsey, May, 2014.

6 'Big Data goes big', Forbes, February, 2019.

7 'Wie digitalisierte Führungssitzungen die Effizienz der Diethelm Keller Group erhöht haben', Sherpany, September 2019.

8 'The Financial Times recognises SEAT as a European leader in digital transformation', SEAT Media center, November, 2018.

9 'The 2017 state of digital transformation', Altimeter Prophet, 2017.

10 'Machines Will Do More Tasks Than Humans by 2025 but Robot Revolution Will Still Create 58 Million Net New Jobs in Next Five Years’, The World Economic Forum, September 2018.


Teilen
Ioana Bota
Ioana Bota
Über den Autor
Ioanas journalistische Ausbildung und ihre Erfahrung als Digital Marketer spornen sie an, mehr über Digitalisierung, Sitzungsmanagement und Business Agility zu erfahren und zu schreiben.